Travel

The Dominican – 24 Hours in Brussels, Belgium

travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück

DE – Long time no see! Nachdem ich die letzten Wochen ganz unaufregend an meiner Masterarbeit gesessen habe, melde ich mich jetzt nach meiner Reise über Brüssel und Chicago aus Montreal zurück. Beim Lesen aber auch von meinem Gefühl her klingt das Erlebte mega verrückt und unwirklich! Wir fangen am besten auch direkt mit Brüssel an :)) Mein Flug nach Montreal ging recht früh in Brüssel los und deswegen bin ich einen Tag vorher angereist, um besser an den Flughafen zu kommen und Brüsseler Luft zu schnuppern.

Als Bleibe in Brüssel habe ich mir das The Dominican ausgesucht, dank Bewertungsportalen kann man ja Hotels ganz nach dem eigenen Geschmack finden. Wie haben wir das damals nur ohne Internet und gemacht?! Auf meiner Wunschliste stand W-Lan, zentrale Lage, schöne Bettwäsche und ein schickes Bad. Das sind für mich ganz wichtige Punkte bei der Hotelwahl, weil ich mich dann direkt wohl fühlen und entspannen kann.

Im The Dominican angekommen war direkt jegliche Anspannung und Aufregung von der Reise vergessen, als ich das Quietschentchen in meinem Zimmer entdeckt habe! Die Koffer und Taschen schnell losgeworden, habe mich mit meinem Entchen aufs Bettchen gelegt und die Seele baumeln lassen, während ich über einen Namen für meinen Mitbewohner gegrübelt hab. Meine Sonnenbrille stand ihm besonders gut, wie ihr schon auf Instagram sehen konntet :D

Das Bett war übrigens ein Traum! Obwohl das Bett so breit war gab es keine Besucherritze und die Matratze hat sich soo gut angefühlt… In dem Moment war es genau das was ich brauchte. Ein ruhiges, schönes Zimmer, ein unheimlich tolles Bett, die Klimaanlage habe ich auch ausgeschaltet und mir ein Nickerchen gegönnt. In den letzten Tagen ist der Schlaf einfach zu kurz gekommen mit der Masterarbeit, Packen für die Reise und dem üblichen Haushalt der anfällt. In dem Moment war ich in meinem Happy Place, habe mich wohl und sicher gefühlt und die Batterien mal wieder aufgeladen. Nach meinem Schönheitsschlaf habe ich das Hotelzimmer erkundet und war froh, dass man im The Dominican die Klimaanlage ganz einfach ausschalten kann. Das ist eine Funktion, die ich oft vermisse, weil Klimaanlagen einen permanenten Geräuschpegel haben und abgesehen davon ein sibirisches Klima im Zimmer erzeugen.

Ich habe direkt alle Schränke erkundet und eine Minibar, Safe, Hausschuhe, Bademantel, Bügeleisen, Fön und Nespresso Maschine entdeckt. Als ich Teebeutel und Wasserkocher entdeckte, war ich mega glücklich. In dem Moment dachte ich, dass ich schon alles Nötige habe, aber im Bad bei der großen und breiten Wanne lag da tatsächlich neben Shampoo und Duschgel auch noch Badesalz – Jackpot! Nach meiner Tour durch das Zimmer habe ich mir den Gym im coolen Retro-Look angeguckt, wo es neben Wasser und Handtüchern sogar Granny Smith Äpfel für die Besucher gab. In einem unbeobachteten Moment habe ich sogar dem Boxsack einen kleinen Seitenhieb verpasst :D Wer es lieber ruhiger mag, kann sich auch im Spa in der Sauna oder Hammam-Bad entspannen.

Touristisch waren meine Ansprüche nicht sonderlich hoch, ich wollte eine belgische Waffel essen und einen Spaziergang durch Brüssel unternehmen. Eigentlich hatte ich schon gar keine Lust mehr das Hotel zu verlassen, aber der Drang nach einer belgischen Waffel hat mich dann doch motiviert. Erst habe ich mich dazu aufgerafft das europäische Parlament zu besuchen, weil das laut Maps ganz einfach vom Hotel aus erreichbar war. Nach 20 Minuten bergauf, bergab, unzähligen Botschaften und einem wunderschönen Park habe ich mich vor dem Parlament auf einen der Bänke gesetzt. Ehrlich gesagt hatte ich mir Brüssel sehr viel flacher vorgestellt und meine belgische Waffel definitiv verdient :D In der Nähe des Hotels befand sich nicht nur die Innenstadt bzw. Grand Place sondern auch ein Viertel voller Restaurants und Cafés, wo ich auch meine Waffel gefuttert habe. Weil ich mir nicht besonders viel vorgenommen hatte, war ich auch nicht enttäuscht, dass mein Tag durch den Regen unterbrochen wurde. Stattdessen bin ich zurück ins Hotel und habe an den iMacs im Erdgeschoss Mails gelesen, mich für den Flug eingecheckt und das Ticket gedruckt. Schokobrötchen, Croissants, Pancakes, frisches Obst und belgische Waffeln am Buffet im The Dominican haben dafür gesorgt, dass ich um 7 Uhr morgens glücklich, überzuckert und satt war :D Das brauchte ich auch vor dem Langstreckenflug! Ein Besuch im The Dominican muss deswegen unbedingt mal wiederholt werden. Vielleicht mit den Mädels? Oder meiner Mama? Ich freue mich endlich wieder da zu sein und euch ganz viel zu erzählen!
travel, brussels, brüssel, belgien, city, belgium, sightseeing, rue, water
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, city, belgium, sightseeing, rue
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, city, belgium, sightseeing
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, city, belgium, sightseeing, kathedrale
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, restaurant
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, bar
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, gym
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, orchids
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück
travel, brussels, brüssel, belgien, hotel, the dominican, hotelzimmer, frühstück

xo charlotte

In collaboration with The Dominican, Brussels <3

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Kationette
    29. August 2015 at 11:15

    Schöne Eindrücke Liebes!
    Das Hotel klingt traumhaft und steht jetzt definitiv auf meiner Merkliste für Brüssel! Das mit der Klimaanlage kann ich sehr gut nachvollziehen – die schalten wir nacht, wenn möglich, auch immer aus. ;-)
    Da ich dich ja nicht nur hier verfolge, weiß ich, dass du inzwischen gut angekommen bist und wünsche dir weiterhin eine ganz tolle Zeit, freue mich aber auch schon, dich anschließend endlich mal persönlich kennenzulernen…
    Liebst ❤
    Kati
    http://www.kationette.com

  • Reply
    Stephanie Ka
    2. September 2015 at 17:25

    So ein wunderschöner Post und so süsse Bilder mit dem Entchen! Die Adresse merk ich mir! :-)

    Schön das du wieder da bist Hase! <3
    Die Steffi

  • Reply
    Ich war noch niemals in New York | Fashion blog from Germany - Come as Carrot
    11. Oktober 2015 at 13:32

    […] und leben immer noch das Grossstadtleben. Sie war in Lissabon, Sevilla, Barcelona und ich war in Brüssel, Rom und Montreal. Auf ihrer Postkarte aus Lissabon ist ein Skater abgebildet. Der Inhalt bringt […]

  • Reply
    Monalisa Matache
    12. August 2017 at 13:40

    awesome sunglass !!!!!!!!!!!

  • Leave a Reply